monicalonoce.ch

AGB – Spielregeln

Anmeldung

Zertifikats-Ausbildung: Bitte melden Sie sich schriftlich mit dem Anmeldeformular an. Die Kursleitung vereinbart nach Eingang der Anmeldung und vor einer 
Aufnahme in die Ausbildung ein telefonisches Aufnahme-Gespräch. Bei gegenseitigem 
Einverständnis erhalten Sie Aufnahmebestätigung mit Rechnung. Die Anmeldung verpflichtet Sie zur Zahlung des Kursgeldes. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt, die Platzzahl ist beschränkt.   

Inhouse-Fortbildung: Nach einem telefonischen Gespräch erhalten Sie einen Vorschlag und Offerte für Ihre Inhouse-Fortbildung. Bei Einverständnis bestätigen Sie den Auftrag definitiv. Mit Erhalt der Auftragsbestätigung wird die Vereinbarung verbindlich. Sollten in der Auftragsbestätigung Unstimmigkeiten mit voran gegangenen Vereinbarungen auftauchen, bitte melden Sie dies innert 14 Tagen zurück. Auch andere Änderungen, wie z.B. andere Räumlichkeiten, Durchführungsorte, Zeiten, TN-Anzahl melden Sie bitte rechtzeitig.  

Zahlung

Zertifikats-Ausbildung: Mit der Aufnahmebestätigung erhalten Sie die Rechnung. Die Anzahlung ist innert 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Der Restbetrag bis spätestens 14 Tage vor dem Start der Ausbildung. Auf Wunsch können Ratenzahlungen für den Restbetrag vereinbart werden. 

Inhouse-Fortbildung: Die Honorar-Rechnung wird – wenn nichts anderes vereinbart – innert 14 Tagen nach Durchführung der Fortbildung zur Zahlung fällig. 

Absagen / Ausfall / Annullationskosten

Zertifikats-Ausbildung: Bei Ausfall der Referentin/Kursleitung infolge Krankheit oder anderer wichtiger Gründe kann eine Stellvertretung eingesetzt oder ein Ersatzdatum vereinbart werden. Muss ein Kurs unsererseits abgesagt werden, (z.B. bei zu wenig Anmeldungen) wird das bereits einbezahlte Kursgeld vollumfänglich zurückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht. 

Bei Abmeldung seitens der teilnehmenden Person bis 30 Tage vor Kursbeginn verrechnen wir eine Umtriebsgebühr von CHF 200.-. Bis 14 Tage vor Kursbeginn 1/3 der Kurskosten und danach den ganzen Betrag, sofern nicht ein Ersatz gefunden wird.  

Inhouse-Fortbildung: Wird ein Auftrag seitens der Auftragsgeberin abgesagt, (z.B. bei zu wenig Anmeldungen) werden 20% des Auftragsbetrages in jedem Fall in Rechnung gestellt, bei Absage später als 30 Tage der volle Betrag des Auftrags. Bei Verschiebungen seitens der Auftraggeberin eine Umtriebsgebühr von CHF 200.  

Erweiterung: BAG-Pandemie-Massnahmen haben keinen kostenpflichtigen Einfluss auf Absagen/Verschiebungen der Vereinbarungen. Es wird jedoch, wenn immer möglich, eine online-Variante zur Verfügung gestellt.   

Haftung

Zertifikats-Ausbildung: Anreise ist Sache der Teilnehmenden. Die Teilnehmenden sind selbst für ausreichende Versicherungsdeckung verantwortlich. (Krankheit, Unfall, Haftplicht, Annullierungsschutz, Diebstahl/Verlust). 

Inhouse-Fortbildung: Die Referentin/Kursleitung bei Inhouse Fortbildungen übernimmt keine Haftung für Schäden von Material oder an Personen, die während dem Anlass durch/an den Teilnehmenden entstehen. Versicherungsschutz für den Anlass ist Sache der Veranstalterin. 

Copy- und Publishingright

AuftraggeberInnen/Teilnehmenden anerkennen das geistige Eigentum der Angebotsinhalte von Monica Lonoce und dem Trauerbegleitmodell Gefühle.Leben.Lernen.® und aller dazugehörigen Unterlagen. Sie respektiert, dass das Copyright und Publishingright (auch der Markennamen) ausschließlich bei den Eigentümern liegt (Monica Lonoce – Schule für Trauerbegleitung). Die Kursinhalte dürfen nicht aufgezeichnet – auch nicht elektronisch – gelehrt und/oder veröffentlicht werden. Wenn Sie Inhalte der Inhouse-Fortbildung oder Zertifikats Ausbildung weiterverwenden wollen, braucht es dafür das Einverständnis der Eigentümerin. (Monica Lonoce – Schule für Trauerbegleitung) 

Datenschutz

Die Schule für Trauerbegleitung gibt aus Gründen des Datenschutzes und Wahrung der Privatsphäre keine Adresslisten ab. Weitere Infos zum Datenschutz sind im separaten Dokument «Datenschutz» jeweils aktualisiert einsehbar. 

Spielregeln

Die Angebote der Schule für Trauerbegleitung stellen keine therapeutische Ausbildung dar und die vermittelten Inhalte sind keine Grundlage für therapeutische Arbeit. Die Inhalte und Ziele der Angebote sind in der Ausschreibung/Auftragsbestätigung definiert. Alle Beteiligten bewegen sich innerhalb dieses Kontextes und gehen die Ziele in einem für sich selbst möglichen Rahmen an. Die Referentin/Kursleitung vermittelt die Inhalte mit dem Fokus auf das Erreichen der Ziele. Das Erreichen des Ziels liegt dabei ausschließlich in der Verantwortung der Teilnehmenden und kann von der Kursleitung nicht garantiert werden. Für die persönliche Wahrnehmung, Befinden, Entscheidungen, Rückschlüsse und Handlungen der Teilnehmenden zu sorgen, liegt ausserhalb der Möglichkeit der Leitung. Die Teilnehmenden sind jederzeit selbst für sich verantwortlich und frei, Entscheidungen zu treffen. Während der Durchführung eines Angebotes ist die Offenheit sowie die Privatsphäre aller Teilnehmenden zu respektieren. Alle im Kurs gemachten Erfahrungen – auch anderer Teilnehmenden – sind vertraulich zu behandeln und nicht weiterzugeben. Adressen anderer Teilnehmenden dürfen nicht für (Eigen-)Werbezwecke genutzt oder weitergegeben werden.  

Ausschluss / Abbruch

Die Veranstalterin sowie die Referentin/Kursleitung können aus wichtigen Gründen den Ausschluss, (bzw. die Nichtaufnahme) von Teilnehmenden vom Kurs/ Fortbildung beschliessen und durchsetzen. (z.B. bei grober Nichtberücksichtigung der AGB / Spielregeln und/oder Voraussetzungen für die Teilnahme). Wenn Teilnehmende das Angebot verlassen wollen/müssen (aus welchen Gründen auch immer) besteht kein Anrecht auf Rückerstattung der Kosten.  

Programm- und Preisänderungen

Programm- und Preisänderungen sowie Änderungen in den AGB bleiben vorbehalten.  

Freistellungserklärung

Zertifikats-Ausbildung: Sie bestätigen durch das Akzeptieren der AGB, dass Sie aus freien Stücken am Angebot teilnehmen. Sie befinden sich in einem gesunden psychischen wie physischen Allgemeinzustand. Sollten Sie in dauerhafter ärztlicher und/oder therapeutischer Behandlung sein und/oder Psychopharmaka nehmen, so haben Sie die Kursleitung darüber informiert und mit dem Arzt/ Therapeuten darüber gesprochen. Für diesen Fall haben weder die Kursleitung noch Ihr Arzt/Therapeut Einwände gegen eine Teilnahme am Angebot erhoben. Ihnen ist bewusst, dass die Angebote der Schule für Trauerbegleitung keine Therapie darstellen oder ersetzen. Sie stellen die Veranstalterin/Kursleitenden von jedweder Haftung für Ereignisse und Resultate, welche im Zusammenhang mit Ihrer Teilnahme entstehen, frei. 

Inhouse-Fortbildung: Sie bestätigen durch das Akzeptieren der AGB‘s, dass Sie die Schule für Trauerbegleitung, wie auch die Kursleitung/ Referentin von jedweder Haftung für alles im Zusammenhang mit der Auftragserteilung und der Teilnehmenden freistellen.